Slider

Umweltfreundlichen und kostengünstigen Solarstrom mit Photovoltaik

Solarzellen wandeln Sonnenstrahlung in elektrische Energie um – ohne Abfall, Lärm und Abgase. Diese Technik nennt sich Photovoltaik.

Die eigenen Solarzellen garantieren ein gewisses Mass an Unabhängigkeit bei der Stromversorgung und sind Ausdruck des persönlichen Engagements für eine nachhaltige Nutzung der Ressourcen. Ob Steil- oder Flachdach, das Eigenmann Solarteam hat die passenden Solarmodule, die ausserdem eine interessante architektonische Gestaltung ermöglichen: Stichwort Solarfassade.

Die Vorteile von Photovoltaikanlagen

Die eigene Photovoltaikanlage bietet viele Vorteile:

  1. Unabhängigkeit vom Strombetreiber, insbesondere auch bei Stromausfällen
  2. Unerschöpfliche Sonnenenergie - und selbst bei geringer Sonneneinstrahlung wird Energie erzeugt
  3. Solarstrom ist günstiger als der Bezug aus dem Stromnetz
  4. Noch sind die Förderprogramme erhältlich (alle Infos zu den Förderprogramme (KEV und EIV) 2017)
  5. Ihr Beitrag zu Nachhaltigkeit und dem Weg zur Nutzung erneuerbarer Energien
  6. Geringer Wartungsaufwand
  7. Schnelle Amortisation schon nach 10 bis 17 Jahren

Wenn Sie wissen wollen, ob sich auch für Sie eine Solaranlage auf dem Dach rentiert, gibt Ihnen unser kostenloser Solarrechner einen guten ersten Eindruck. Mit einfachen Angaben Ihrerseits, gibt er Ihnen Informationen zu Leistung, Investition und Amortisation.

Montage auf Ihrem Dach

 Damit Sie lange und effizient Strom mit Ihrer Anlage produzieren können, berücksichtigen wir bei der Installation die folgenden Punkte.

Ihr Dach - die perfekte Grundlage

Der Zustand des Daches ist vor dem Bau einer Solaranlage zu prüfen. Die Montage auf einem Dach, das vielleicht in fünf Jahren erneuert werden muss, ist nicht sinnvoll. Wir haben alle Spezialisten unter einem Dach und beraten Sie gerne.

Integrierte Anlage (Indach) oder Aufdach-Anlage?

Solarmodule lassen sich auf ein bestehendes Flach- oder Steildach montieren oder können direkt in die geneigte Dachfläche integriert werden. Eine bevorstehende Dachsanierung bietet die ideale Gelegenheit, eine integrierte Solaranlage zu realisieren, die auch ästhetisch überzeugt. Dabei wird ein Teil des Steildaches direkt mit Modulen belegt anstelle von herkömmlichen Eindeckungsmaterialien.

Neigung und Ausrichtung für höchste Effizienz

Optimal ist eine gegen Süden gerichtete Fläche mit einer Neigung von ca. 30 °. Der Einfluss der Schräge und der Abweichung von Süden ist jedoch relativ moderat. Der Minderertrag eines gegen Westen gerichteten Daches mit einer Neigung von 30 ° liegt bei ca. 15 %.

Ebenfalls zu beachten ist, dass die vorgesehene Fläche keiner Beschattung durch Bäume oder Nachbargebäude ausgesetzt ist und dass wenige Aufbauten wie Kamine oder Gauben vorhanden sind.

Unsere Referenzen

In unserem Referenz-PDF informieren wir Sie zu verschiedenen In- und Aufdach-Projekten der Eigenmann AG im Raum St. Gallen. Lassen Sie sich inspirieren von den verschiedenen gestalterischen Möglichkeiten.

Volleinspeisung oder Eigenverbrauch?

Für die Erzeuger von Solarstrom bieten sich verschiedene Einspeisemöglichkeiten. Je nach Solarprojekt ist das eine oder andere für Sie sinnvoll. Gerne beraten wir Sie zu den Vor- und Nachteilen von Volleinspeisung und Eigenverbrauch und informieren Sie zu den möglichen Speicherlösungen.

Volleinspeisung des produzierten Solarstroms

Bei der Volleinspeisung wird der gesamte produzierte Solarstrom an das Stromnetz des örtlichen Energieversorger weitergegeben. Für den eingespeisten Strom wird der Produzent entschädigt. Dies lohnt sich vor allem, wenn am Produktionsort kein Verbrauch des Stroms stattfinden soll oder kann. I.d.R. ist der Eigenverbrauch die wirtschaftlich sinnvollere Variante.

Eigenverbrauch und Einspeisung des Überschusses ins Stromnetz

Der erzeugte Solarstrom wird primär für den Eigenverbrauch, z.B. im Haushalt, genutzt. Nur der überschüssige Strom wird ins Stromnetz eingespeist. Aufgrund der eher geringen Vergütung für Solarstrom ist es rentabler den Strom selber zu verbrauchen, als Strom aus dem Netz einzukaufen. Mit einer zusätzlichen Batterie kann Strom zu Überschusszeiten gespeichert und erst zu Leistungsspitzen verbraucht werden.

Solarstrom perfekt kombiniert mit WPPV oder Solarthermie!

Neben der Photovoltaik gibt es noch weitere Möglichkeiten um die Sonnenenergie für den Eigenverbrauch zu nutzen. Zusammen mit der Photovoltaik bieten sie die ideale Kombination.

WPPV - Wärmepumpen (WP) in Kombination mit Photovoltaik (PV)

Sonnenenergie betreibt Ihre Wärmepumpen und Wärmeboiler, und dadurch erhöhen Sie den Stromeigenverbrauch. Genauere Informationen zur WPPV finden Sie in unserem Info-PDF zu WPPV.

Informieren Sie sich hier über Luft-Wasser-Wärmepumpen und Sole-Wasser-Wärmepumpen.

Hybrid-Lösung - die smarte Kombi aus Photovoltaik und Solarthermie

Mit einer Kombination aus Photovoltaik (Solarstrom) und der Solarthermie für die Produktion von Warmwasser machen Sie einen weiteren Schritt in die autarke und umweltfreundliche Energieversorgung. Weitere Informationen bietet unser Info-PDF zur PvT.

WpPvT - Wärmepumpe kombiniert mit dem Photovoltaik/Solarthermie Hybridsystem

Das System Wärmepumpe WP und Hybrid PVT (Photovoltaik und Solarthermie) zeichnet sich durch die Bereitstellung erneuerbarer Energien, Eigennutzung und deren Speicherung aus. Die WpPvT-Gebäudetechnik für höchste Komfortansprüche besticht mit modernstem Technikeinsatz durch seine Einfachheit und Robustheit.