Ratgeber

Kalk bekämpfen – klassisch oder mystisch?

25.08.2021

Kalk ist für Maschinen und Installationen pures Gift. Entkalkt man den Geschirrspüler oder die Waschmaschine nicht regelmässig, lagert sich hässliches weisses Zeugs ab. Die Folge: Maschinen gehen kaputt. Ziemlich schnell. Dabei waren sie doch gar nicht so alt?

Wir bekämpfen Kalk mit zwei zuverlässigen Methoden. Eine klassische Enthärtungsanlage basiert auf mechanischen Vorgängen und funktioniert mit Salz. Viel Salz. Ein durchschnittlicher Haushalt braucht rund 100 kg Salz pro Jahr. Und diese Menge braucht es wirklich. Denn Salz bindet das Kalzium und Magnesium. Nur so kann das kalkreiche Wasser in den Ablauf heruntergespült werden. Eine Enthärtungsanlage wird einmalig eingebaut und ist ein Mal pro Jahr wartungspflichtig.

Eine alternative Möglichkeit ist das GRANDER® belebte Wasser. Die Alternative ist schon selbst ziemlich alternativ. Es handelt sich dabei um belebtes Wasser. Die Methode der Wasser- und Kreislaufbelebung ist seit über 40 Jahre auf dem Markt und seit 2019 lassen sich die Effekte der GRANDER®-Wasserbelebung auch wissenschaftlich untermauern. Das zur Belebung notwendige „Wirkmedium“ wird in der Unternehmenszentrale in Jochberg/AT hergestellt und ist aufgrund seiner sehr starken Belebung und Molekularstruktur dazu in der Lage, natürliche Impulse auf das unbelebte Wasser zu übertragen, ohne selbst damit in Berührung zu kommen.
Wie es also genau funktioniert, wissen wir nicht, nur dass es funktioniert. Das Besondere daran ist, dass man das Kalk nicht aus dem Wasser herausnimmt, sondern dass sich der Kalk besser und leichter löst und das erleichtert das mühsame Putzen und Reinigen. Erstaunlich. Aber uns überzeugt’s und unsere Kunden sind begeistert. Der Rest ist und bleibt ein Mysterium – so wie das Wasser selbst auch.

Eigens für Sie.

Weitere Beiträge